Geretteter Uhu: Persis unterstützt Wildvogelpflegestation in Westhausen

Geretteter Uhu: Persis unterstützt Wildvogelpflegestation in Westhausen

Im Rahmen der jährlichen caritativen Weihnachtsaktion von Persis, durften Mitarbeitende des Heidenheimer Softwarehauses ihre Herzens-Projekte vorstellen. Von der Belegschaft wurde im Anschluss gevotet, welches Projekt von Persis unterstütz wird. Die Hauptrolle in der Geschichte des diesjährigen Gewinner-Projektes: Uhu Gunna.

Mit den Worten „Heute ist etwas Verrücktes passiert“, beginnt Katja Kolb, Geschäftsführerin der Persis GmbH, euphorisch ein internes Meeting Anfang des Jahres und überträgt ein Foto in den virtuellen Meeting-Raum. Auf dem Bild zu sehen: ein riesiger, etwas erschöpft wirkender Uhu.

Geschwächter Uhu

Geschwächter Uhu in Katja Kolbs Einfahrt

Die Teilnehmer des Meetings sind gespannt auf die Geschichte und Katja Kolb berichtet, wie sie den auf den Namen „Günther“ getauften Uhu in ihrer Einfahrt fand. Nachdem klar war, dass er nicht im Stande ist selbstständig zu fliegen, machte Sie sich auf die Suche nach Hilfe. Fündig wurde sie bei einer nahegelegenen Wildvogelpflegestation.

Wildvogelpflegestation für Tiere in Not

Die Wildvogelpflegestation Westhausen gehört zum NABU Ellwangen, einer Ortsgruppe des Naturschutzbund Deutschland e. V. Im Fokus des Vereins: sämtliche Naturschutzthemen vom Artenschutz bis zur Verkehrspolitik. Mit Herzblut betrieben wird die Station von Karin Rentschler, die es sich zur Aufgabe gemacht hat, in Not geratene Wildvögel aufzunehmen, zu versorgen und im Idealfall in ihrem natürlichen Lebensraum auszuwildern.

Katja Kolb machte sich also auf zu Karin Rentschler um Günther in gute Hände zu übergeben. Nach einer ersten Untersuchung gab es allen Grund zur Hoffnung, dass der Uhu sich erholen wird. Was der Fachfrau ebenso direkt auffiel: ein anderer Name war nötig – denn bei dem Uhu handelte es sich um ein Weibchen. So wurde Günther kurzerhand in „Gunna“ umbenannt und bekam bei Karin Rentschler die Chance an einem geschützten Ort wieder zu Kräften zu kommen.

Durch die gute Betreuung und intensive Pflege des Tieres, dürfen wir bei dieser aufregenden Geschichte von einem Happy End sprechen: Denn schon wenige Wochen nach dem Ereignis gab es die positive Nachricht aus Westhausen: Uhu Gunna hat es geschafft und kann zurück in die freie Wildbahn.

Happy End: Uhu Gunna

Happy End: Uhu hat es geschafft

Wildvogelpflegestation belegt den ersten Platz im Voting

Mit der Geschichte hatte sich Uhu Gunna bei Persis damit allemal einen Namen gemacht. So war es auch kaum überraschend, dass unter all den tollen, von Mitarbeitenden eingereichten Herzens-Projekten, in diesem Jahr die von Katja Kolb vorgeschlagene Wildvogelpflegestation – und damit irgendwie auch Uhu Gunna – den ersten Platz machten.
Insgesamt durfte Karin Rentschler für ihre Wildvogelpflegestation Sachspenden im Wert von 1.200 € entgegennehmen, von denen ein Teil von den Mitarbeitern persönlich in einer Sammelaktion zusammenkamen.

Spendenübergabe Wildvogelpflegestation

Katja Kolb (r.) übergibt Karin Rentschler (l.) einen Teil der Sachspenden