Projekt Beschreibung

Mit dem Erfolg der eigenen Ausbildungsaktivitäten entscheidet sich die Zukunft von Unternehmen. Knoll Maschinenbau bildet deshalb rund 90 Nachwuchskräfte in unterschiedlichsten Berufen aus. Das exzellente Niveau ist überregional anerkannt. Ein Grund: Die perfekte Organisation der Ausbildung. Die gelang früher mit viel Aufwand – und heute ganz entspannt mit dem Persis Ausbildungsmanager.

Durchlauf- und Versetzungspläne für Auszubildende zu erstellen, ist eine Kunst für sich. Das weiß jeder, der schon einmal versucht hat, die innerbetrieblichen Anforderungen verschiedener Abteilungen mit den Vorgaben von Berufsschulen und IHK alltagstauglich unter einen Hut zu bringen. Tagelanges Tüfteln mit Excel, Papier und Bleistift, damit am Ende alle Auszubildenden zur richtigen Zeit am richtigen Ort sind. Dass es mit der richtigen Software auch anders geht, zeigt das Beispiel Knoll.

Zeit gewonnen. Betreuung verbessert.

Ausbildungspläne werden nicht mehr mühsam erarbeitet, sondern automatisch generiert. Vom Persis Ausbildungsmanager. Die betrieblichen Besonderheiten vordefinieren, den Rest erledigt die Software. Das Generieren der Pläne. Und das Publizieren. Davon profitieren alle Beteiligten. Ein Gang zum Rechner, über den Browser ins Persis Portal einloggen. Mehr ist nicht nötig. Der Auszubildende sieht, wann er wo eingesetzt ist. Der Ausbilder sieht, wer wann in seiner Abteilung ist. Der Ausbildungsleiter sieht, welchen Auszubildenden er in welcher Abteilung findet. Und wenn kurzfristig umdisponiert werden muss, ist das nur noch ein kleiner, gezielter Eingriff. So, wie fast alle Verwaltungsvorgänge von einem mehrtägigen Durchlauf mit Papierakten auf einen kleinen Eingriff reduziert wurden.

„Alles lässt sich wunderbar für jeden Ausbildungsberuf individualisieren“, freut sich Dirk Reiner, Verantwortlicher für den Persis Ausbildungsmanager bei Knoll. Ein starkes Argument, denn er trägt die Verantwortung für Auszubildende ganz verschiedener Fachgebiete, darunter angehende Industriemechaniker, Elektroniker, Industriekaufleute, Fachlageristen und Fachinformatiker. Natürlich müssen die Besonderheiten all dieser Berufsbilder zunächst einmal in Persis hinterlegt werden. Doch der Aufwand lohnt sich und „die Unterstützung bei der Implementierung war richtig toll“, erinnert sich Reiner. Der Einsatz hat sich längst ausgezahlt. Der Verwaltungsaufwand ist deutlich gesunken, eine enorme Zeitersparnis für Ausbilder und Auszubildende. Die Qualität der Betreuung steigt in allen Abteilungen und in allen Phasen der Ausbildung.

Mit Ausbildung 2.0 sicher ans Ziel.

Beurteilungsgespräche protokollieren die Ausbilder im Persis Portal. Unmittelbar zugänglich für alle Beteiligten. Passwortgeschützt, mit individuellen Zugriffsrechten – auch für die Auszubildenden selbst. Sie können wichtige Dokumente wie Durchlaufpläne und Beurteilungen online einsehen. Kleine Hilfsmittel, die den stressigen Alltag zwischen Schule und Betrieb deutlich erleichtern, die verhindern, dass Nebensächlichkeiten die eigentlichen Ausbildungsinhalte überlagern. Ein Service, der den Mediengewohnheiten der Auszubildenden entgegenkommt und ihnen signalisiert: Knoll geht mit uns in die Zukunft.

Ein nützliches Tool in einem durchdachten System.

Eine Zukunft, in der die meisten hier ausgebildeten Fachkräfte im Unternehmen Karriere machen. Mit Freude an der Arbeit und voller Konzentration auf die Arbeit. Ganz so, wie sie es vom ersten Tag an kennenlernen. Und die Personalabteilung unterstützt aktiv den beruflichen Werdegang. Natürlich mit geringstem Verwaltungsaufwand für alle Beteiligten. Denn Knoll nutzt Persis nicht nur in der Ausbildung. „Der Ausbildungsmanager hat uns gezeigt, was Gestaltungsspielraum bedeutet. Mittlerweile nutzen wir fast alle Persis Module“, erklärt Reiner nicht ohne Stolz. Das gesamte Personalmanagement vorausschauend gesteuert in einem integrierten System, Recruiting, Personalentwicklung und Weiterbildung inklusive. Besser kann man sich für die Zu-kunft nicht rüsten.

www.knoll-mb.de

Prozessgrafik Persis Ausbildungsmanager